DEUTSCH


Die Tatsache als Tierkommunikatorin so viele Jahre hauptberuflich zu arbeiten, glaube ich ist die beste Referenz, deswegen möchte ich hier nur wenig einstellen:

Das außergewöhnlichste Feedback:

entstand aus einer unbewußten Teilnahme an einem wissenschaftlichen Experiment eines Biologen , der die Lautäußerungen von Degus erforscht:

 

Sehr geehrte Frau Jaeger,

vielen Dank nochmals für Ihre telepathische Tierkommunikation. Als vorläufiges Feedback sende ich Ihnen das Ergebnis meiner Inhaltsanalyse. Das Gespräch enthielt 12 „riskante“ Behauptungen; d.h. es gab 12 Sätze mit Inhalten, für die sich eine Nullhypothese bilden ließ. Sie haben in allen 12 riskanten Behauptungen Recht behalten. Die Wahrscheinlichkeit, durch Raten zu diesem Erfolg zu gelangen, beträgt p < 0,00025. Man kann also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Ihre Aussagen auf Kenntnis der Situation des Tieres „Kurzschwanz“ beruhen. Herzlichen Glückwunsch! Ich komme wieder auf Sie zu, wie besprochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr W.

 

 

Und hier ein sehr zeitintensives Feedback:

Diese entzückende Arbeit erhielt ich als Dankeschön für die Betreuung einer Tierfamilie!


Juli 2017


Eine Bloggerin schrieb diesen Artikel als tolles Feedback zu meiner Arbeit.

Ein Schreibstil erfrischend, neugierig, kritisch und doch offen und annehmend.

Sehr lesenswert:

http://hundebloghaus.de/2017/07/03/erfahrungsbericht-tierkommunikation/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Druckversion